Familienzentren und Politik

Die Familienzentren im Nationalrat

​Bericht über die Notwendigkeit, Nutzbarkeit und Finanzierung von Familienzentren.

Yvonne Feri, Nationarätin SP und Präsidentin Kinderschutz Schweiz, hat am 9. März 2017 ein Postulat im Nationalrat eingereicht, das die Familienzentren in der Schweiz betrifft.

Zur Webseite


Vom Familienzentrum zum Frühförderkonzept - gelebte Partizipation

Der Weg zum bedarfsorientierten Frühförderkonzept

In mittleren und kleinen Gemeinden gibt es zahlreiche Angebote für Familien mit kleinen Kindern. Diese wählen oft den praktischen Weg auf operativer Ebene zum Frühförderkonzept.

Nachdem die Situationsanalyse Bestehendes und Lücken sichtbar gemacht hat, werden die Angebote wie Sprachförderung, Kinderbetreuung etc. optimiert. Ein Familienzentrum wird auf- resp. ausgebaut. Damit die Angebote längerfristig gesichert werden können, folgen strategische  Arbeiten, die zum Frühförderkonzept führen. 

Vom Familienzentrum zum Frühförderkonzept

Reden Sie mit, planen Sie mit und machen Ihr Familienzentrum zu einer wichtigen Drehscheibe

Hier finden Sie wichtige Informationen:

Leitfaden für Gemeinden, Schritte zueiner integrativen Förderung, Kanton Bern. 2013.

Leitfaden für Gemeinden (PDF)

Handbuch zum Primokiz Prozess. 2016.

Website

Frühe Förderung. Orientierungshilfe für kleinere und mittlere Gemeinden 

 – Situationsanalyse und Empfehlungen. 2018.

Broschüre «Orientierungshilfe für kleinere und mittlere Gemeinden»


Unterstützung auf politischer Ebene

Kanton St. Gallen

Der Kanton unterstützt die Gemeinden im Rahmen der Umsetzung des Frühförderkonzepts beim Aufbau von Familienzentren.

Ausgewählte Unterlagen:

Argumentarium 2017, kurz
Argumentarium 2017, lang

Erste Schritte zum Familienzentrum, 2017

Website

Kanton Basel-Landschaft

2015 wurde ein Bericht zur Situation der Familienzentren im Kanton erarbeitet.

Bericht «Situation von Familienzentren» 

 

Der Kanton bietet Projektunterstützung während fünf Jahren an.

Website

Schweizerischer Gemeindeverband

Der Schweizerische Gemeindeverband hat Empfehlungen für Gemeinden formuliert, welche die frühe Kindheit betreffen.

Artikel «Die Netzwerkerinnen zur Frühen Förderung»